Störherdtherapie - Dr. Claudia Hadrigan, Ärztin für Allgemeinmedizin, Akupunktur, Psychotherapie, BurnOut Therapie, Systemische Familientherapie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Störherd bewirkt, dass das Qi (chinesisches Wort für Energiefluss im Körper) nicht richtig fließen kann. Z.B. eine Narbe kann (muss aber nicht) zu einer Flussbehinderung führen und es kommt zu einem Qistau.

Ein Störherd schwächt die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Auftretende Symptome können sein: unerklärbare Müdigkeit , Infektanfälligkeit, Ausschläge, Schlafstörungen, Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen. Weitere Zeichen sind, wenn Medikamente oder andere Therapien plötzlich nicht mehr wirken.

Störherde können Narben, Zahnfüllugen, Implantate, Knochenbrüche,Verstauchungen, chronische Entzündungen ( z.B. Mandelentzündungen, Blinddarmentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Zahnherde, Darmentzündungen,...) und spezielle Nahrungsmittel sein.

Der Störherd wird mittels der Auriculomedizin gefunden:
Der gesamte Körper ist in der Ohrmuschel repräsentiert. Dort wird der Störherd über eine mehrstufige Austestung und mit Hilfe des Nogier Reflexes über den RAC (ist ein spezielles Pulstastverfahren) gefunden. Der Störherd wird dann mit Dauernadeln in Gold 7 - 10 Tage lang behandelt.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü