Schwangerschaft - Dr. Claudia Hadrigan, Ärztin für Allgemeinmedizin, Akupunktur, Psychotherapie, BurnOut Therapie, Systemische Familientherapie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Besonders in der Schwangerschaft empfiehlt sich die Therapie mit Akupunktur (Nadeln, Ohr-Samenkörner oder Laser), Akut-Homöopathie, westliche Kräutertherapie und Psychotherapie. Diese sind, anders, als viele Medikamente, für Kind und Mutter unbedenklich.


Akupunktur in der Schwangerschaft:
Wirksame Akupunkturindikationen sind:
Übelkeit, Sodbrennen, Erbrechen, Kreuzschmerzen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, leichten Bluthochdruck, Ödeme, Verstopfung, zur Steigerung des Wohlbefindens, Ängste…

Ich unterstütze die Wirkung der Akupunktur auch gerne mit homöopathischen Globuli.


Akupunktur zur Geburtsvorbereitung:
Beginn: 35. Schwangerschaftswoche, 1x pro Woche

Ziel: Verkürzung der Geburtsdauer durch schnellere Reifung des Gebärmutterhalses. Der Muttermund wird weicher und es kommt zu einer produktiveren und schmerzärmeren Wehentätigkeit in der Eröffnungsphase. Die Geburt kann somit bis um ein Viertel der Zeit verkürzt werden.

Weiters kann ich natürlich mit dem Akupunkturlaser völlig schmerzfrei akupunktieren.


Akupunktur zur Geburtseinleitung:
Bei Überschreiten des Geburtstermins ist es möglich mit Hilfe der Akupunktur die Wehentätigkeit zu stimulieren und dadurch die Geburt einzuleiten.
Zusätzlich ist auch homöopathische sowie psychotherapeutische Unterstützung möglich.


Kinderwunsch:
Hier ist eine Kombination aus Akupunktur und Psychotherapie (Einzel- und/oder Paartherapie) sehr hilfreich.
Die Therapie funktioniert dann, wenn keine organischen Ursachen vorliegen, wie eine Blockade der Eileiter oder Samenstränge, sehr große Myome,…  
Ziel der Behandlung ist es, die körperliche Konstitution zu stärken ( z.B. die Spermienzahl beim Mann zu erhöhen, Akupunkturmeridiane stärken,…)  psychische Ursachen zu erkennen und aufzulösen oder auch einfach wieder Entspannung in das System/ Körper zu bekommen.
Es wäre ideal wenn beide Beteiligten (Mann und Frau) zum Erstgespräch und zur gemeinsamen Besprechung des weiteren sinnvollen Vorgehens kommen.
 
Stillzeit:
Mögliche Indikationen zur Akupunktur, Lasertherapie, Homöopathie, Psychotherapie:
Mastitis, Schmerzen, Infekte, Allergie,  Ängste, Depressionen, Überforderung, …


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü