Auriculomedizin - Dr. Claudia Hadrigan, Ärztin für Allgemeinmedizin, Akupunktur, Psychotherapie, BurnOut Therapie, Systemische Familientherapie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Aurikulomedizin beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie der Akupunkturpunkte im Ohr. Im Ohr sind alle Körperregionen und Meridiane abgebildet und dadurch mit Akupunkturnadeln therapierbar. Therapiebedürftige Punkte unterscheiden sich von der Umgebung durch einen veränderten Hautwiderstand und sind druckempfindlich. Veränderungen in der Ohrmuschel wie z.B. Rötungen, kleine eitrige Entzündungen, Muttermale, Narben... geben Auskunft über krankhafte Regionen oder Organe des Körpers. Mit Hilfe des Pulsreflexes, dem sogenannten RAC (Reflexe Auriculo Cardiaque) lassen sich die therapiebedürftigen Ohrakupunkturpunkte eindeutig lokalisieren.

Mit dieser Methode kann man  Störherde oder konstitutionelle Schwächen erkennen und therapieren. Zusätzlich ist die Austestung von Medikamenten, Nahrungsmitteln und Allergenen möglich.

Störherde können z.B. Narben, entzündete Zähne, Implantate, Zahnfüllungen, alte Knochenbrüche oder Prellungen, vergangene und scheinbar ausgeheilte Entzündungen ( z.B. Mandelentzündungen, Blinddarmentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen,  Darmentzündungen,...) aber auch chronische Entzündungen und spezielle Nahrungsmittel sein.

Diese  bleiben aber unbemerkt, weil sie oft keine direkten Beschwerden machen und eventuell auch schon lange vorhanden sind. Sie schwächen den Organismus jedoch  und sind oft Ursache für Symptome wie unerklärbare Müdigkeit, Infektanfälligkeit, Ausschläge, Schlafstörungen, Depressionen, Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen. Weitere Zeichen eines Störherdes können plötzlich nicht mehr wirkende Medikamente oder andere Therapien, langwierige Heilungsverläufe oder chronische Zustände sein.

Ein Störherd bewirkt, dass das Qi (chinesisches Wort für den Energiefluss im Körper) nicht richtig fließen kann, wie z.B. bei einer Narbe, diese kann (muss aber nicht) zu einer Flussbehinderung führen und dadurch einen Qi- Stau auslösen.
 
Ein Störherd schwächt die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Er wird mit der Aurikulomedizin über eine mehrstufige Austestung und mit Hilfe des sogenannten Nogier Reflexes über den RAC gefunden. Es wird zusätzlich der Schweregrad des oder der Störherde festgestellt. Da die  Störherde auch einen erhöhten den Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen haben, werden diese möglichen Mangelzustände zusätzlich ausgetestet. Ich teste auch die Seite der dominanten Gehirnhälfte, die  Zusammenarbeit der beiden Gehirnhälften aus. Mit Hilfe der Akupunktur kommt es zu einer Verbesserung der wichtigen Zusammenarbeit, dieses ist besonders hilfreich bei Legasthenie, ADHS und Konzentrationsstörungen).
 
Der gefundene Störherd wird dann mit Goldnadeln gleich in der Sitzung oder mit speziellen Dauernadeln aus Gold im Ohr (diese bleiben dann  7 - 10 Tage lang im Ohr)  behandelt.
 
Die Auriculomedizin basiert auf den Grunderkenntnissen von Dr. Paul Nogier aus den fünfziger Jahren und wird von Prof. Bahr aus München und den Referenten der OGKA  ständig weiterentwickelt.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü